Die Leitsätze der JBH

1.  Wir übernehmen Verantwortung für die soziale und berufliche Integration junger Menschen.

2.  Wir begegnen den jungen Menschen in diesem Prozess mit Respekt und ohne Vorbehalte.

3. Wir fördern die interkulturelle Kompetenz der jungen Menschen.

4.  Wir achten das Recht auf das eigene Empfinden von Nähe und Distanz und verpflichten uns,
jede
Teilnehmerin und jeden Teilnehmer vor Übergriffen jeglicher Art zu schützen.

5.  Wir stellen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Mittelpunkt.

6.  Wir schaffen Transparenz über das, was wir vorhaben und vereinbaren.

7.  Wir arbeiten in multiprofessionellen und geschlechtlich gemischten Teams.

8.  Wir achten auf die Durchlässigkeit der Maßnahmen.

9.  Wir legen auf das Prinzip der freiwilligen Teilnahme wert.

10.  Wir ermöglichen den Teilnehmenden die kritische Auseinandersetzung.

11. Partnerschaftliche Kooperation aller am Fördernetz beteiligten Partner in Form einer aktiven und
intensiven Zusammenarbeit ist für uns verpflichtend.

12. Die Gleichstellung von Mann und Frau ist für uns selbstverständlich.

13. Neben der Gleichstellung von Mann und Frau verfolgen unsere AGG-Beauftragten das Ziel, rassistische Benachteiligung oder Benachteiligungen wegen der ethnischen Herkunft, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität zu verhindern bzw. zu beseitigen.

14. Wir machen unsere Strukturen, Arbeits- und Verfahrensabläufe transparent und dokumentieren dies.

15. Kommunikation ist für uns der offene und ehrliche Austausch von Informationen.

16. Wir stellen uns dem Wettbewerb und verpflichten uns, mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen
wirtschaftlich umzugehen.

17. Wir verpflichten uns zur Weiterentwicklung unserer Professionalität.

18. Unser Handeln ist durch Offenheit und Flexibilität geprägt.