Was machen wir?

Aufgaben / Ziele

Seit 1980 auf Erfolgskurs

Die Jugendberufshilfe Düsseldorf GmbH (JBH)
• ist ein kompetenter Träger in der berufsbezogenen Jugendsozialarbeit,
• ist aktiver Partner im Düsseldorfer Verbundsystem zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit,
• führt im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit, des Jobcenters Düsseldorf, des Landesjugendamtes und der Stadt Düsseldorf Qualifizierungs- und Trainingsmaßnahmen sowie außerbetriebliche Berufsausbildung durch.

Zukunft beginnt im Kopf!

In enger Kooperation mit der Agentur für Arbeit Düsseldorf, dem Jobcenter Düsseldorf und dem Jugendamt nehmen wir junge Menschen bis 25 in unsere Maßnahmen auf:

• Berufsorientierung,
• Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB),
• Aktivierungshilfen und Arbeitsgelegenheiten,
• Berufsausbildung

um sie für einen Job bzw. eine Berufsausbildung zu qualifizieren.

Unsere Maßnahmen und Projekte sind ausführlich in der Rubrik Unser Angebot beschrieben.

Chance für eine Zukunft!

Unser Job ist Chancenmanagement für alle, die auf dem Weg in bezahlte Arbeit und sichere Lebensplanung nicht weitergekommen sind. Sie alle erhalten von uns eine Chance, um mit unserer Hilfe auf den Weg ins Ziel zu kommen.

Qualitätsmanagement (QM) in der JBH

Qualitätspolitik und Philosophie

Die JBH hat ein umfassendes Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001:2008 eingeführt und ist im Januar 2009 durch Certqua erfolgreich zertifiziert, sowie 2010 rezertifiziert worden. Die Philosophie, die diesem Prozess zugrunde liegt, orientiert sich an folgenden Maximen:

• Wir begreifen QM als langfristiges und strategisches Instrument, dass an ethischen Grundlagen ausgerichtet ist.

• Die Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung liegen in der Verantwortung der Geschäftsführung der JBH sowie des Qualitätsmanagementbeauftragten.

• Unser QM bzw. die in diesem verankerten Verfahren, Richtlinien, Aufgaben etc. sind nach innen und außen transparent und verschaffen uns nicht zuletzt dadurch auch ein unverkennbares Profil.

• QM heißt Kundenorientierung. Alle relevanten Tätigkeiten sind daran ausgerichtet, die Anforderungen und Zufriedenheit unserer Kunden uneingeschränkt zu erfüllen. Dies gilt gleichermaßen für unsere "öffentlich-rechtlichen" Auftraggeber wie auch für die jungen Menschen, die wir fördern.

• Unser QM ist prozessorientiert. Wir führen unsere Aufgaben nicht isoliert voneinander in abgeschotteten Abteilungen durch, sondern arbeiten ineinander verzahnt, sodass Arbeitsprozesse reibungslos funktionieren. Die Arbeitsprozesse sind den Mitarbeiter/innen der JBH bekannt, überprüfbar und werden - falls notwendig - auch verändert, um sie zu verbessern.

• Unsere Qualitätspolitik, Aufbau- und Ablauforganisation, Prozess- und Leistungsbeschreibungen, Zuständigkeiten, Verfahrensregeln, Formulare, Checklisten usw. werden durch ein EDV-gestütztes Dokumentationssystem beschrieben. Die Bestandteile dieses Dokumentationssystems sind das Qualitätsmanagementhandbuch, die Verfahrensanweisungen, die Formblätter, die Gesetzestexte usw..

• Unser Qualitätsmanagementsystem gewährleistet eine ständige Überprüfung, Messung und Analyse mit dem Ziel einer kontinuierlichen Verbesserung unserer Ergebnisse.

• Unser Qualitätsmanagementsystem ist "mitarbeiterorientiert". Alle Mitarbeiter/innen der JBH sind von Beginn an in die Qualitätsentwicklung einbezogen. Dazu notwendige Investitionen in Schulungen sind für uns selbstverständlich.

ZERTIFIKAT Qualitätsmanagement

ZERTIFIKAT AZWV

QM-Beauftragter:

Sven Winter
Telefon: 0211 - 72000-45
Fax: 0211 - 72000-33

 

 

Ergebnis: ÖKOPROFIT Betrieb 2008

Im April 2008 endete mit der Prüfung durch die Beratungsagentur B.A.U.M. und der Auszeichnung zum
Düsseldorfer ÖKOPROFIT Betrieb 2008 die erste Etappe zur Implementierung eines JBH Umweltmanagements.
Die Umweltphilosophie der JBH ist in den UMWELT-LEITLINIEN festgeschrieben, die bereits zum Start von ÖKOPROFIT formuliert und verabschiedet worden sind.

Im nächsten Schritt wurden im August 2008 die Außenstellen in das Umweltmanagement aufgenommen. Hierzu sind Umweltbeauftrage in den JBH Einrichtungen Aldekerkstraße, Eulerstraße, Jägerstraße, Niederrheinstraße und Oberrather Straße ernannt worden. Sie sind beauftragt, die Umweltaudits anhand der To-Do-Listen durchzuführen und entsprechende Maßnahmen zu formulieren und nach Abstimmung mit dem JBH Umweltteam umzusetzen, die eine Einsparung an Ressourcen und eine Umweltentlastung bezwecken.

Ökoprofit-Beauftragte:

Irmgard Nemesch
Telefon: 0211 - 72000-11
Fax: 0211 - 72000-800

 

Geschlechtsspezifische Angebote

Mädchenarbeitskreis (MAK)

Im Mädchenarbeitskreis der Jugendberufshilfe treffen sich Mitarbeiterinnen, die sich im Rahmen dieses  Arbeitskreises mit geschlechtsspezifischer Arbeit mit Mädchen/jungen Frauen auseinandersetzen und weiterentwickeln. Der MAK arbeitet dafür, dass die Anliegen der Mädchen/jungen Frauen besonders beachtet und gefördert werden.  Bei den monatlichen Treffen des Mädchenarbeitskreises wird die Mädchenarbeit alltagsbezogen diskutiert und reflektiert. Durch Projekte, Workshops, Sportangebote und Besuche externer Einrichtungen, wie  Beratungsstellen und Kulturveranstaltungen wird die sozialpädagogische Gruppenarbeit im Sinne der Mädchenarbeit vertieft. Jede Einrichtung der JBH ist durch Mädchenbeauftragte vertreten, so dass Entwicklung, Koordination und Organisation von Projekten und Veranstaltungen von einer Basis getragen wird, aber auf die Mithilfe der anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses nicht verzichtet werden kann.

Interessierte Mitarbeiterinnen sind bei jedem Treffen willkommen.

Kontakt:
Cornelia Walbröl (Mädchenbeauftragte)
Telefon: 0211 - 72000-20

Ulla Fester (Mädchenbeauftragte)
Telefon: 0211 - 23 805-11

 

Jungenarbeitskreis (JAK)

"Das ist ja ein Junge, der kommt schon klar!"

Wir wissen aus der alltäglichen Praxis, dass dieser Leitgedanke falsch ist. Auch Jungen haben Bedürfnisse nach Nähe (auch und gerade zu Männern) oder nach einem konkurrenzfreien Raum, indem sie sich selbst ausprobieren können, ohne Angst haben zu müssen, ihr Gesicht zu verlieren.

Im Jungenarbeitskreis (JAK) treffen sich Mitarbeiter der Jugendberufshilfe Düsseldorf, die das Verständnis für die besonderen Lebenslagen von Jungen verbessern und diese Erkenntnisse für die sozialpädagogische Gruppenarbeit nutzen möchten.

Interessierte Mitarbeiter können gerne an den Jungenarbeitskreisen teilnehmen.

Kontakt:
Dietrich Knappertsbusch
d.knappertsbusch@jbh.de


Gender Mainstreaming

Die Jugendberufshilfe Düsseldorf sieht sich dem Gender Mainstreaming und damit dem Bemühen um Geschlechtergerechtigkeit und Gleichstellung von Frauen und Männern auf allen Ebenen verpflichtet. Die Entwicklung, Implementierung dieses Ansatzes und ein vorläufiges Fazit aus Trägerperspektive sind unter anderem in den Praxisberichten I und II sowie dem Evaluationsbericht der FUMA e.V. (Fachstelle für Gender NRW) dokumentiert.