Spendenaufruf - JBH - Chance für eine Zukunft

JBH - Chance für eine Zukunft

Jugendberufshilfe - Düsseldorf

28. Januar 2014
Boxing for personality

Schlapp, antriebslos, mutlos, gefrustet?  Hier setzte im Herbst 2013 ein professionell angeleitetes Boxtraining an, das über den Jungenarbeitskreis organisiert wurde.

(Zur Bildergalerie: Bitte auf Bild klicken.)

Nach 3 Probe-Castings mit 18 Teilnehmern hatten die Jugendlichen Gelegenheit, an 10 Trainingseinheiten unter Leitung von Kai Burchardt und seiner beiden Co-Trainern Armin und Markus teilzunehmen. Der Schwerpunkt des Trainings lag zunächst im Bereich des Kraft-, Ausdauer- und Koordinationstrainings sowie der Vermittlung technischer Grundlagen.

Wenngleich die Jungs natürlich auch Gelegenheit hatten, Dampf abzulassen und sich an Sandsäcken oder bei Partnerübungen auszupowern, so zielte das Trainingskonzept „Boxing for personality“ von Kai Burchardt nicht auf gesteigerte Wehrhaftigkeit, sondern auf die Vermittlung von Disziplin, Leistungsbereitschaft, Durchhaltevermögen und Fairness.

Der eigentliche Gegner ist damit nicht der Boxpartner, sondern der „innere Schweinehund“. Und so ist es nur zu natürlich, dass nach anfänglichem Enthusiasmus der eine oder andere vorzeitig das Handtuch warf.

Doch sieben Teilnehmer bissen die Zähne zusammen und hielten bis zum Schluss durch. In der letzten Trainingseinheit  konnten sie auf freiwilliger Basis ihre neu erworbenen Fähigkeiten erstmals beim Sparring unter Beweis stellen und mit berechtigtem Stolz ihre Urkunden in Empfang nehmen.

Kai Burchardts Bilanz: „Obwohl die körperlichen Voraussetzungen bei den Jugendlichen ganz verschieden waren, haben am Ende alle sehr gut als Gruppe harmoniert. Es haben sich auch Teilnehmer mit guten Leistungen hervor getan, die sonst eher als schüchtern und zurückhaltend zu bezeichnen sind. Durch den gemeinsamen sportlichen Erfolg ist der Zusammenhalt der Gruppe deutlich gestärkt worden.“

Die Resonanz bei allen Jugendlichen – selbst bei denen, denen dass Training auf Dauer doch zu schweißtreibend war – fiel ebenfalls rundum positiv aus.

Entsprechend werden sowohl der Jungen- als auch der Mädchenarbeitskreis versuchen, jeweils einen entsprechenden Workshop für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen im Herbst 2014 bzw. Anfang 2015 anzubieten.