07. Februar 2014
Neujahrsempfang im L’Abbaye

Auch dieses Jahr lud die Geschäftsführung der JBH alle Mitarbeitenden für den 31. Januar zum schon fast traditionellen Neujahrsempfang in das Ausbildungsrestaurant auf der Eulerstraße.

Peter Walbröl warf zunächst einen ironischen Blick auf die Halbwertzeit der bereits erodierenden guten Neujahrsvorsätze und wagte sich dann im Kontext der gemeinsamen Arbeit an eine Prognose hinsichtlich der Fragen: „Was erwartet uns 2014? Wird es ein gutes oder schlechtes Jahr?“

Die guten Botschaften: Zum einen hat es hat bereits eine moderate Lohnerhöhung gegeben. Zum anderen sieht es ganz danach aus, als sollten Mitarbeitende, die 45 Jahre in die Rentenkasse einbezahlt haben, ohne Abzüge bereits mit 63 den wohlverdienten Ruhestand antreten können. Kolleginnen und Kollegen, die in Erwägung ziehen, diese -noch zu verabschiedende - Regelung in Anspruch zu nehmen,  möchten sich doch bitte bei Andreas Schmitz melden.

Ansonsten: Vermutlich ein spannendes Jahr mit Audits, Ausschreibungen, Ratswahlen und ... der Fußball-WM.

Und auch wenn sich diesbezüglich keine validen Prognosen abgeben lassen, so gab sich Peter Walbröl grundsätzlich zuversichtlich, dass die Belegschaft die Herausforderungen auch dieses Jahr bewältigen wird.

Der anschließende informelle Teil bot wie immer Gelegenheit, sich auch mit Kolleginnen und Kollegen der verstreuten Einrichtungen auszutauschen, alte Weggefährten wieder zu treffen, neue Mitarbeitende kennenzulernen und gemeinsam sowohl das neue Jahr zu beginnen, als auch die Arbeitswoche in angenehmer Atmosphäre ausklingen zu lassen.

Dank an das Team und die Azubis der Eulerstraße für das Buffet und die Bewirtung.