Spendenaufruf - JBH - Chance für eine Zukunft

JBH - Chance für eine Zukunft

Jugendberufshilfe - Düsseldorf

12. Mai 2014
JBH startet beim Seifenkistenrennen

Am ersten Seifenkistenrennen vor dem Apollo am 04. Mai 2014 nahm auch der Bolide der JBH Düsseldorf teil. Für die Crew um Michael Bodewein, die den Renner in Handarbeit von Grund auf aufgebaut hatte, die erste Gelegenheit ihren Flitzer unter Rennbedingungen zu testen.

(Zur Bildergalerie: Bitte das Bild anklicken.)

Sportlich lief es nicht ganz so gut, wie erhofft, ging doch dem Überraschungs-Ei im Supermann-Design kurz vor der Zielflagge die Puste aus. Kommentar der Crew: „Schade, aber nicht schlimm.“

Und in der Tat wäre ein Rennerfolg auch mehr als überraschend gewesen. Entscheidender ist der Umstand, dass die Teilnehmer der Aktivierungshilfen gemeinsam ein langwieriges Projekt entworfen und konsequent umgesetzt haben.  Das sich die Mühen gelohnt haben, zeigt sowohl das mediale Interesse, auf das der blaue Renner bereits im Vorfeld stieß als auch die Anfeuerungen der Kolleginnen und Kollegen an der Rennstrecke.

(Crew mit Grid Girls.)

Rückblick: 2010 wird von Teilnehmern der Aktivierungshilfe die Idee geboren, eine eigene Seifenkiste anzufertigen. Die Produktion des ungeschlachten Prototyps mit dem Spitznamen „Sarg“ macht zwar allen Beteiligten Spaß, an eine Rennteilnahme ist aber nicht zu denken.

Doch Michael Bodewein und seine Teilnehmer haben Blut geleckt. 2012 folgt die erste Ausbaustufe, die sich aber aufgrund der Massivholzleisten als zu starr erweist.

2013 beginnt die Fertigung der renntauglichen Version als „sit-up-car“: Das Chassis wird aus doppelt geplankten Biegesperrholz gefertigt, die Retro-Bereifung stammt aus den 70-er Jahren, die Ausbildungswerkstatt der Zerspaner steuert Achsen und Bremsenhalterung bei, die Metallwerkstatt um Wolfgang Bahrs den Lenker, Jörg Frischemeier modifiziert die Scheibenbremsen und  Crewmitglied Martin Augustin zeichnet für die farbliche Gestaltung verantwortlich.

Auch wenn das Rennen für das Team vielleicht ein wenig früh kam und es kaum Gelegenheiten für Testfahrten gab, so bleibt für viele das blaue Überraschungs-Ei zumindest „Sieger der Herzen“.

Wie geht es weiter? Michael Bodewein und seine Combo gehen bereits mit Konstruktionsentwürfen für einen wettbewerbsfähigen neuen Boliden schwanger.