16. Oktober 2014
OB Geisel übernimmt Schirmherrschaft über das Ausbildungsprojekt für "Unbegleitete junge Flüchtlinge"

Der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf, Herr Thomas Geisel, hat die Schirmherrschaft für das Modellprojekt „Junge unbegleitete Flüchtlinge“ übernommen, das im Herbst 2013 gestartet wurde. Wir begrüßen sein Engagement für dieses landesweit einzigartige Leuchtturmprojekt, das mit seiner Patronage eine besondere Auszeichnung erfährt, und freuen uns über die Botschaft unseres Hauptgesellschafters, der dieses Projekt als eine gelungene Integration in den Arbeitsmarkt und in die Düsseldorfer Stadtgesellschaft würdigt.

Für die jungen Menschen, die bei uns in arbeitsmarktrelevanten Berufen ausgebildet werden, bedeutet die Schirmherrschaft des „ersten Bürgers“ der Stadt natürlich eine besondere Wertschätzung, hier in Düsseldorf willkommen zu sein und aufgenommen zu werden. Dieses starke Signal, dass sie von den Menschen hier angenommen werden, motiviert die jungen Mitbürger in ihren Bemühungen und ihrem Bestreben, hier anzukommen, ihren Beruf auszuüben und sich am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. „Gelebte Integration“, wie Oberbürgermeister Thomas Geisel diesen Königsweg in eine neue Heimat nennt, wo sie sich nach einer gefahrvollen Flucht frei entfalten und ihre Pläne und Ziele verwirklichen können. Arbeiten, eine Existenz aufbauen, sich weiterbilden, eine Familie gründen.

Die Mitarbeitenden der JBH fühlen sich durch das Grußwort ihres „Chefs“ in ihrem Engagement bestärkt , möglichst vielen jungen Menschen den Weg in Beruf und Gesellschaft zu ebnen.

(Grußwort des Oberbürgermeisters zum Download)