Spendenaufruf - JBH - Chance für eine Zukunft

JBH - Chance für eine Zukunft

Jugendberufshilfe - Düsseldorf

30. Mai 2016
Verabschiedung von Wolfgang Bahrs

Am 16.04.1983 ging folgende lakonische Bewerbung eines Rangierers und Lokführers bei der JBH ein:

„Hiermit bewerbe ich mich um die von Ihnen ausgeschriebene Stelle als Schlossermeister.“
Hochachtungsvoll Wolfgang Bahrs


(Zur Galerie: Bitte auf das Bild klicken)

Der damalige Geschäftsführer Ghassan Bibi fand den Jungeisenbahner spontan so „direkt, glaubwürdig, unkompliziert und auf Anhieb sympathisch“, dass Wolfgang Bahrs bereits am 02.05.1983 eingestellt wurde und die erste Schlosserwerkstatt aufbauen konnte.

Nach 49 Arbeitsjahren – davon 33 bei der JBH – hat der Kollegenkreis das „Urgestein“ am  24.05.2016 im Rahmen einer kleinen Feierstunde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.Peter Walbröl ließ in seiner Ansprache noch einmal die einzelnen beruflichen Stationen und Aufgaben, sei es als Werkpädagoge oder Sicherheitsbeauftragter,  Revue passieren und übergab Wolfgang zum Abschied seine geliebte Schleif- und Poliermaschine.

Dass mit Wolfgang nicht nur ein langjähriger, sondern auch sehr geschätzter Kollege und Weggefährte die JBH verlässt, belegt nicht zuletzt die Teilnahme vieler JBH-Ruheständler, die beispielsweise für den musikalischen Rahmen sorgten oder  wie im Falle von Gudrun Salger mal eben eine Proll-Rap-Performance hinlegten.

Wir wünschen Wolfgang auch von dieser Stelle alles Gute und sind sicher, dass bei seinen vielfältigen Interessen und Hobbies so schnell keine Langeweile bei ihm aufkommen wird.