Spendenaufruf - JBH - Chance für eine Zukunft

JBH - Chance für eine Zukunft

Jugendberufshilfe - Düsseldorf

13. Dezember 2017
Junge Geflüchtete zeigen ein Herz für Tiere

Der Tier- und Naturschutzverein Hilden benötigte für sein Tierheim eine Halterung zum Trimmen von Tieren, sowie 4 Regalhalter zur Lagerung von Futter. -  Ausbilder Stefan Schöfferle reagierte darauf mit einer Up-Cycling-Idee für seine Auszubildenden aus dem Projekt „Ausbildung statt Stillstand“.

Die drei Metallazubis Dajan Murataj, Armand Hatija und Turpal Akhmedov waren sofort Feuer und Flamme, nahmen bei einer Vorbesichtigung vor Ort die Maße auf und entwarfen eine erste Skizze, die dem Tierheim zur Freigabe gesendet wurde.

Projekt

1. Halterung zum Trimmen von Tieren
2. Regalhalter

Die Anforderungen an die Trimmhalterung wurden wie folgt beschrieben:

An den Tisch montier- bzw. demontierbar

Höhenverstellbar

Haltering zum Einhängen der Tiere

Das Tierheim hat einen speziellen Raum in dem kleinere Behandlungen, wie Krallenschneiden o.ä. durchgeführt werden. In diesem Raum steht ein Behandlungstisch, für den eine Halterung zur Fixierung unterschiedlich großer Tiere entworfen werden sollte. Die Halterungen wurden dann aus  Materialen gefertigt, die normalerweise dem Recylingkreislauf zugeführt werden.

Beim Upcycling  werden Abfallprodukte oder (scheinbar) nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umgewandelt. Im Gegensatz zum Downcycling kommt es bei dieser Form des Recyclings zu einer stofflichen Aufwertung.

Regalhalter:

Des Weiteren wurden noch 4 Regalhalter angefertigt.

Im Bereich der Zwinger ist eine ca. 250 cm lange Ablagefläche mit 3 Ebenen vorgesehen. Dort soll zukünftig Tiernahrung vorgehalten werden das in der Regel aus Dosenfutter mit größerem Gewicht besteht. Auch hier wurde eine spezielle, stabile Lösung von den Teilnehmern entworfen, gefertigt und montiert.

Nach dieser erfolgreichen Aktion wandte sich der Tierheimleiter, Herr Mielke, mit einem anderen Anliegen an die Ausbildungsabteilung.

 

Projekt -  Rollenhalterung für Schiebetüren

Das Tierheim hat diverse Schiebetüren, die unter defekten Kunststoffrollen leiden.

Die Rollen müssen ersetzt und die Halterungen neu gebaut werden, da diese leider nicht nachzukaufen sind, jedoch dringend benötigt werden.

Ein knifflige Sache, da zur Fertigstellung verschiedenste Fertigkeiten kombiniert werden müssen. Die Halterungen müssen gesägt, gefeilt, gebohrt, gefräst sowie mit Gewinden versehen werden. Des Weiteren werden die Rollen aus weichem Messing gedreht. Somit eine typische Anforderung an eine Fachkraft der Metalltechnik.

Hassan Jafari bringt die Sache – wieder- ins Rollen!


Hassan Jafari, der einzige Auszubildende, der derzeit bereits in der Lage ist, alle Arbeitsschritte selbstständig zu planen und umzusetzen, machte sich denn auch sofort ans Werk.

Er entwarf zunächst eine Skizze, stimmte diese mit dem Tierheim ab und ging dann an die Fertigung einer Heavy-Metal-Alternative, die das Prädikat "unkaputtbar" verdient.

Abschließend wurden die fertigen Bauteile im Tierheim montiert.