29. November 2011
Tischgemeinschaft "Pastor Jääsch" unterstützt die Jugendberufshilfe

Anlässlich ihres 65-jährigen Bestehens hat die Tischgemeinschft "Pastor Jääsch" des Heimatvereins Düsseldorfer Jonges der JBH Niederrheinstraße einen Scheck über 650 Euro überreicht und mit dieser symbolischen Geste ihre Wertschätzung und Unterstützungsbereitschaft zum Ausdruck gebracht.

Dieser Beitrag durch eine Tischgemeinschaft, die als Namenspatron den ersten Düsseldorfer Gefängnispfarrer gewählt hat, scheint gerade mit Blick auf die Justizprojekte im Düsseldorfer Norden besonders passend.

Einrichtungsleiter Jürgen Gocht, dessen unkonventionelles Engagement durchaus eine gewisse Seelenverwandtschaft mit dem Düsseldorfer Original nahelegt, bedankte sich im Namen der Jugendberufshilfe und regte an, auch andere Tischgemeinschaften "auf die Arbeit der JBH aufmerksam zu machen".

Lokalkurier 24.11.2011