Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit in Düsseldorf meint methodische Sozialarbeit in der Schule zur Prävention und Intervention sozialer „Störungen“. Ursache dafür sind in der Regel Lernprobleme, der weitere (berufliche) Bildungsweg, Konflikte in der Klasse, Probleme aus dem privaten Umfeld, Verschuldung-, Sucht-, Gewalt-, Delinquenzprobleme. Diese Störungen können ausgehen von einzelnen Schüler/innen, Gruppen von Schüler/innen und/oder deren Umfeld. Der Schulsozialarbeiter arbeitet deshalb in der Schule, bleibt aber eingebunden in den organisatorischen und fachlichen Zusammenhang der Jugendhilfe.

Schulsozialarbeit stellt sich in diesen Kontext. Am Lernort Schule ist sie ein wichtiger Unterstützungsfaktor für die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler, in dem sie ihr Wissen und ihre Beziehungsfähigkeit vor allem bei der Problem- und Konfliktbewältigung, dem Sozialen Lernen und der Elternarbeit einbringt. Sie ist damit eine zusätzliche Ressource, die die pädagogische Qualität der Schule weiterentwickelt. Diese Maßnahme wird durch die Stadt Düsseldorf zu 100% finanziert.

Heinrich-Hertz-Berufskolleg, Heerstraße 18 und Redinghovenstraße 16-20
Ansprechpartner/in:
Edgar Kohnen    (0211) 73778595
Marion Oelkers   0178-2407226

Franz-Jürgens-Berufskolleg, Färberstraße 34
Ansprechpartnerin:
Anna Maria Scherber  (0211) 8998684