Spendenaufruf - JBH - Chance für eine Zukunft

JBH - Chance für eine Zukunft

Jugendberufshilfe - Düsseldorf

02. Mai 2019
Dreck-weg-Tag 2019 in Rath und Lohausen

Wie jedes Jahr war die Jugendwerkstatt Oberrather Straße am „Dreck-Weg-Tag“ der Stadt Düsseldorf wieder im Rather Quartier unterwegs: Schwerpunkt war die Säuberung des Waldspielplatzes Müllers Wiese am Rande des Aaper Waldes.

Daneben wurden das Umfeld der Haltestellen Waldstadion und Oberrath,  der Kirchplatz St. Josef und die angrenzenden Straßen und Böschungen gesäubert.

Diesmal beteiligt waren Jugendliche aus den Werkbereichen Garten und Metall.

Nach gut zehn Jahren regelmäßiger Teilnahme wäre eigentlich mal ein goldener Besen fällig ...

Auch die JBH Lohausen engagierte sich wieder, doch dieses Mal gemeinsam mit Jugendlichen, Ausbilder*Innen und Pädagog*Innen vom 01.04.-05.04.2019 in Form einer gesamtem „Dreck-Weg-Woche“. Nachdem die Teilnehmer mit Warnwesten, Müllbeuteln, Handschuhen und Müllgreifern, welche von der AWISTA  zur Verfügung gestellt werden, ausgestattet wurden, konnte es losgehen.

Von Montag bis Mittwoch wurden in den einzelnen Maßnahmen (BvB-Pro, ProSchu, Steilvorlage, AVH, Soz.Std.-Projekt) „Müllsammel-Zeitpunkte“ eingebaut. Die Jugendlichen sammelten gemeinsam mit Ausbilder*Innen und Pädagog*Innen an bestimmten Stellen in Lohausen oder während der Arbeit an Baustellen in Düsseldorf Müll ein.

Am Donnerstag fand dann ein Workshop zum Thema „Plastikmül“ statt. Die Jugendlichen bekamen Einblicke in die Auswirkungen des Plastikkonsums mit seinen teilweise verheerenden Folgen. In Reflexionsrunden wurden anschließend gemeinsame Lösungsvorschläge erarbeitet die einen bewussteren Umgang mit dem eigenen Plastikkonsum schaffen sollen.

Das große Finale der „Dreck-Weg-Woche“ fand am Freitag statt. Alle Jugendlichen und Mitarbeiter trafen sich um gemeinsam den Stadtteil Lohausen vom Dreck zu befreien. Der gesammelte Müll wurde auf dem Spielberger Weg zusammengetragen, damit dieser am nächsten Tag von der AWISTA eingesammelt werden konnte.

An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an alle Beteiligten der „Dreck-Weg-Woche“!